This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

Heiligkreuztal

 

Die wohl schönste und am besten erhaltene Anlage eines Frauenklosters der Zisterzienser findet sich in Heiligkreuztal. Kirche, Konvent und auch die Wirtschaftsgebäude sind alle erhalten und zeugen vom Alltagsleben im Kloster im Mittelalter. Von der besonderen Bedeutung des Konventes in geistiger Hinsicht zeugt heute noch die Darstellung der Minne im Altarraum. Aber auch die herrlichen Chorfenster und die Bemahlung des Kreuzgangs sind ein Abbild des regen geistigen Lebens des Klosters.

 

Fotos: Achim Fürniss, Juni 2008
Alle Rechte beim Autor, Copyright

prevnext

Daten

Gründung: 1227
Lat. Name:
Mutterkloster: Salem
Aufhebung: 1804 Säkularisation
heutige Nutzung: Bildungshaus, Stefanuswerk

Infos

Lage: Westlich von Riedlingen, Donau (Baden-Württemberg, D), Karte
Links: Stefanus-Gemeinschaft, Heiligkreuztal
ZUM, Landeskunde
Geistliches Zentrum, Heiligkreuztal
Historisches Württemberg, Heiligkreuztal
Literatur: