This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

Some cookies on this site are essential, and the site won't work as expected without them. These cookies are set when you submit a form, login or interact with the site by doing something that goes beyond clicking on simple links.

We also use some non-essential cookies to anonymously track visitors or enhance your experience of the site. If you're not happy with this, we won't set these cookies but some nice features of the site may be unavailable.

Silvacane

 

Die weniger bekannte Schwester der drei provencalischen Abteien ist Silvacane (lat . Rosenwald). Doch auch hier finden wir eine noch fast vollständig erhaltene Zisterzienser-Abtei, die nach der französischen Revolution aufgehoben wurde und eine Landwirtschaft beherbergte. Inzwischen versucht man den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Sowohl die Kirche als auch die Konventgebäude zeugen von der typischen Zisterzienserbaukunst des 12. und 13. Jahrhunderts.

 

prevnext

Daten

Gründung: 1147
Lat. Name:
Filiation: Ebene 3
Morimond
Silvacane
Töchter: (1)
Valsainte 1188 FR
Aufhebung: 1791 (Franz. Revolution)
heutige Nutzung:

Infos

Lage: Bei La Roque-d'Anthéron nördlich von Aix-en-Provence (Provence, FR) Karte (Google Map)
Links: Wikipedia DE
Wikipedia FR
Bilder Romanes.com FR
Structurae - Baudaten DE
Literatur: Paul Pontus, Die Abtei Silvacane, Caisse Nationale des Monuments Historiques, 1966