Kamp

 

Kloster Kamp ist das erste Zisterzienserkloster in Deutschland und als dritte Tochter von Morimond auch eines der ältesten (Gründung 1123). Von der ursprünglichen Klosteranlage aus der Gründungszeit ist leider fast nichts erhalten. Die heutige Kirche stammt aus dem 17. Jahrhundert und erhebt sich über der herrlichen Gartenanlage unterhalb des Klosters. Die monumentale Freitreppe soll Friedrich den Großen von Preußen so beeindruckt haben, dass sie ihm später als Vorlage für die bekannte Treppenanlage von Schloss Sansouci bei Potsdam diente.

Eine besondere Rolle kam dem Kloster vor allem in der Verbreitung des Zisterzienserordens in Deutschland zu. Viele bekannte Gründungen gehen als Tochter- oder Enkelgründungen auf Kloster Kamp zurück, darunter z.B. Walkenried, Amelunxborn, Volkenrode oder Michaelstein. Heute ist im Kloster ein geistliches und kulturelles Zentrum eingerichtet.

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Europäischen Begegnungsstätte am Kloster Kamp e.V. - Copyright beim Urheber.

prevnext

Daten

Gründung: 1123
Lat. Name:
Filiation: Ebene 3
Morimond
Kamp
Töchter: (11)
Walkenried 1129 D
Volkenrode 1131 D
Amelunxborn 1135 D
Hardehausen 1140 D
Michaelstein 1140 D
Neuenkamp 1233 D
Marienkroon 1382 B
Marienberg 1396 B
Sibculo 1412 B
Marienwald 1487 D
Grevenbroich 1628 D
Aufhebung: 1802
heutige Nutzung: Karmeliterkloster

Infos

Lage: In Kamp-Lintfort zwischen Duisburg und Xanten (Nordrhein-Westfalen, D) Karte
Links: Kloster Kamp
Wikipedia DE
Europäische Begegnungsstätte am Kloster Kamp
Literatur: