Salem - Esslingen

 

Pfleghof Salem in Esslingen

Die Burgähnlichen Gebäude des Salemer Pfleghofs stammen möglicherweise schon aus einer früheren Nutzung als Stadtburg der Staufer, die zwischen 1200 und 1220 erbaut wurde. Deutlich erkennbar ist ein rechteckiger Wohnturm an der linken Gebäudeecke, ähnlich dem gelben Haus in der Innenstadt. Im Besitz des Klosters Salem sind die Gebäude erst ab dem Jahr 1229. Die Zisterzienser erhielten den günstig gelegenen Stadthof in unmittelbarer Nähe zum Marktplatz, der Weinberge und der nördlich und westlich gelegenen Stadttore mit der Auflage, die an den Stadthof grenzenden Befestigungen der Nordstadt zu pflegen. Um 1508 modernisierte Abt Johann II. die Gebäude. Der hübsche Renaissance-Erker zur Marienkirche hin und der Fachwerkhof im Inneren stammen aus dieser Zeit. Ebenso stammt die 1515 geweihte Kapelle aus der letzten Umbauphase. Kaiser Karl V. residierte xxx im Pfleghof. 1682 wurde der Hof an das Haus Württemberg verkauft.

prevnext

Daten & Infos

Gegründet: 1229
Aufgelöst: 1682 Verkauf an Württemberg
Zustand gut erhalten, romanisch-spätgotisch-Renaissance
Lage: Berliner Straße, Esslingen, Württemberg DE Karte (OpenStreetMap)
Links: Esslinger Bilderbuch DE
J.F, Schreiber-Museum im Pfleghof
Literatur:
  • Ulrich Knapp, Auf den Spuren der Mönche, Regensburg 2009, S. 318f.
  • Walter Bernhardt, Die Pfleghöfe in Esslingen, Esslingen 1982 S. 133-144